Freienalpbahn als «Bester neuer Lift» ausgezeichnet

Das führende Test- und Bewertungsportal «Skiresort.de» kürt die neue Familienbahn zur besten neuen Transportanlage weltweit.

Neben Komfort- und Qualitätskriterien überzeugte die Tester insbesondere die zielgruppengerechte technische Umsetzung und die Einbindung in ein zukunftsträchtiges Gesamtkonzept.

Kinderleicht auf den Berg
Die 6er-Sesselbahn der neusten Generation des Herstellers Doppelmayr/Garaventa ist mit allen Komponenten einer «Familienbahn» ausgerüstet. Gemeinsam mit den Partnern wurde eine neue Seilbahn umgesetzt, die hinsichtlich Familienfreundlichkeit keine Wünsche offenlässt und dahingehend neue Maßstäbe setzt. Bei der Entwicklung standen vor allem der einfache und komfortable Einstieg für Familien mit Kindern und die sichere Fahrt der kleinsten Fahrgäste auf den Berg im Fokus. Die neue Freienalpbahn verfügt über einen bequemen Zustieg durch ein Förderband mit Hubtisch - bei einem kleinen Kind hebt sich der Hubtisch automatisch. Dadurch ist keine fremde Hilfe nötig, um auf den Sitz zu gelangen. Die D-Line-Sessel verfügen zudem über mittige Fußraster, was das Durchrutschen der kleinen Fahrgäste unter dem Schließbügel so gut wie unmöglich macht. Das Auto-Lock-System sorgt mit seiner Überwachung dafür, dass der Schließbügel in der Station richtig geschlossen und automatisch verriegelt wird. Er bleibt während der Fahrt zu und öffnet in der Bergstation zum richtigen Zeitpunkt wieder automatisch. Vor allem für Schneesportschulen und Familien haben diese Einrichtungen den Vorteil, den Sessel mit fünf Kindern und nur einem Erwachsenen besetzen zu können. Die Sesselbahn hat zudem breite, komfortable Einzelsitze und Wetterschutzhauben bieten Schutz bei kalter oder nasser Witterung.

Oliver Kern, Geschäftsführer von «Skiresort.de», dazu: «Die neue Freienalpbahn begeistert die Gäste mit einem überragenden Fahrkomfort und den durchdachten Sicherheitsvorkehrungen. Mit dem Abbau der alten Skilifte erfuhr das Skigebiet Wildhaus eine nachhaltige Aufwertung. Den Bedürfnissen der Familien und Skianfängern wird in idealer Art und Weise entsprochen. Die Auszeichnung würdigt somit nicht nur die technischen Komponenten, sondern vor allem auch die Gesamtkonzeption mit der konsequenten Fokussierung der avisierten Zielgruppen und die sehr gut gelungene Einbettung in die Landschaft.» Die Freienalpbahn wurde im Oktober 2020 in Betrieb genommen und hatte ihren ersten offiziellen Saisontag am 19. Dezember 2020 mit dem Start in den Winterbetrieb.

Projekt Wildhaus 2.0 erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen
Mit dem Baustart der neuen Familienbahn im April 2020 fiel die Entscheidung zur Umsetzung mitten in die erste Covid-Welle. Damit gingen die Bergbahnen Wildhaus ein beträchtliches Risiko ein, das letztlich aber belohnt wurde. Realisiert wurden die neue Familienbahn, der neue Skilift Oberdorf, diverse Pistenverbesserungen und die Erweiterung der Beschneiungsanlage. Mit der neuen Schlittelpiste konnte zudem eine wichtige Angebotslücke geschlossen werden. Die technische Teilerneuerung der Zubringerbahn Wildhaus-Oberdorf bildet in diesem Frühling den erfolgreichen Abschluss des anspruchsvollen Gesamtprojekts, das fristgerecht und ohne Kostenüberschreitungen umgesetzt wurde. Die positiven Erfahrungen aus der ersten Wintersaison freuen die Verantwortlichen sehr und stimmen für die Zukunft optimistisch. Die Gäste waren von den Angebotserweiterungen rundum begeistert und bereits in der ersten Wintersaison konnten zahlreiche neue Kunden begrüsst werden.

Aktienkapitalerhöhung kurz vor dem Ziel
Aufgrund der zunächst in Aussicht gestellten und später blockierten Bundesgeldern war die Finanzierung von «Wildhaus 2.0» äusserst herausfordernd. Sie gelang schliesslich mit einem ausgewogenen Mix, wobei nicht zuletzt bestehende und neue Aktionärinnen und Aktionäre einen beträchtlichen Anteil leisteten. Im Moment fehlen noch 419 Aktien im Wert von 83'800 Franken, um das vom Verwaltungsrat angestrebte Ziel von 500’000 Franken zu erreichen. Eine Aktie wird weiterhin zum Nominalwert von CHF 200.00 angeboten. Die BBW-Familie besteht unterdessen aus über 2'400 Aktionären, die vornehmlich die Bevölkerung und die zahlreichen KMUs der Region vertreten.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.

OK