Seco zieht sich aus Verhandlungen zurück

Wir bedauern den Abbruch des Vermittlungsversuches durch das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco).

Die Bergbahnen Wildhaus haben der vorgeschlagenen externen Überprüfung des Tarifpools zugestimmt und sich zur kooperativen Mitarbeit bereit erklärt. Die Chäserruggbahnen sind ganz offensichtlich nicht an einem Dialog interessiert. In der Konsequenz halten sie an ihrem feindlichen Übernahmeangebot fest. Damit wird eine seriöse und aufrichtige Diskussion zur Strategiefindung einer künftig fusionierten Bergbahnunternehmung von vornherein verhindert.