Rückblick Generalversammlung

Knapp 400 Aktionäre wohnten der diesjährigen 78. Generalversammlung im Chuchitobel bei und somit war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt.

Verwaltungsratspräsident Jakob Rhyner ging gleich zu Beginn auf den in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommenen Tarifstreit ein und mahnte: "Lasst zusammen, was zusammen gehört." Der gemeinsame Tarif sei eine Notwendigkeit für die Region und dürfe auf gar keinen Fall aufs Spiel gesetzt werden. Die beiden Parteien trafen sich am Vortag mit dem St.Galler Regierungspräsidenten Benedikt Würth sowie Peter Kuratli, dem Leiter des Amtes für Wirtschaft und Arbeit und haben das Interesse an einer Weiterführung des Tarifverbundes bekundet. Dabei wurde auch eine Einigung über die nächsten Verhandlungsschritte erzielt.

Mit Wildhaus 2.0 in die Zukunft
Nach der Behandlung der üblichen Traktanden ohne Gegenstimmen präsentierte Geschäftsführer Urs Gantenbein die Zukunftspläne der Unternehmung. Angestrebt wird eine klare Positionierung für Familien und Wintersporteinsteiger. Die geplanten Investitionen in die Infrastruktur umfassen eine Vorwärtsstrategie, um den Kundenbedürfnissen und Herausforderungen des Marktes optimal zu entsprechen. Geplant ist der Ersatz von drei bis vier Skiliften durch eine moderne, kindergerechte Sesselbahn. Ein weiterer Schwerpunkt bildet der Ersatz bzw. Neubau der unteren Beschneiungsanlage, die den heutigen Anforderungen nicht mehr genügt. Massvolle Pistenkorrekturen und der Bau einer beschneiten Schlittelpiste sind weitere Eckpunkte des ambitionierten Vorhabens. Die ausführlichen Unterlagen finden die Aktionäre und alle Interessierten auf der Webseite.

Genehmigung der Aktienkapitalerhöhung
Um ein gesundes Fundament für die geplanten Investitionen im Umfang von 20 Mio. Schweizer Franken zu schaffen, beantragte der Verwaltungsrat die Genehmigung zur Erhöhung des Aktienkapitals. Dieses soll von derzeit 5,2 Mio. Franken um max. 2,6 Mio. Franken aufgestockt werden. Neu soll ab dem Geschäftsjahr 2015-16 eine Naturaldividende in Form von Gutscheinen der eigenen Unternehmung entrichtet werden.

Dem Antrag wurde bei nur fünf Gegenstimmen und drei Enthaltungen die Zustimmung erteilt. Die auf Grund der Gemeindefusion notwendige Namensänderung wurde ebenfalls gutgeheissen.

Gemütlicher Ausklang am Berg
Bei schönstem Herbstwetter folgten die Aktionäre der Einladung zur Bergfahrt und genossen auf den Sonnenterrassen der Berggasthäuser die fantastische Fernsicht sowie das offerierte GV-Menü.

Der Termin für ein Wiedersehen ist schon festgelegt. Die 79. Generalversammlung der Bergbahnen Wildhaus findet am Samstag, 10. September 2016 statt.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.

OK