Saisonergebnis: Bahnertrag im Plus, Gastronomie im Minus

Der vergangene Winter war geprägt durch die coronabedingten Einschränkungen sowie die Angebots- und Qualitätsoffensive mit «Wildhaus 2.0».

Am Ostermontag, 5.April 2021 ging in Wildhaus eine sehr anspruchsvolle und in jeder Hinsicht spezielle Wintersaison zu Ende. Auf einen sehr harzigen Start, der durch die coronabedingte behördliche Schliessung über die Festtage geprägt war, folgten schneereiche Monate mit vielen Schönwetterphasen. In der Endabrechnung resultiert beim Transportertrag mit 130'000 Ersteintritten ein Plus gegenüber dem Vorjahr. Im Fünfjahresvergleich liegt dieses Ergebnis im guten Durchschnitt. Schlecht sieht es hingegen bei der mehrheitlich geschlossenen Gastronomie aus. In diesem Geschäftsbereich, der unter normalen Umständen bis zu 40 % des Gesamtumsatzes der Unternehmung generiert, gingen über zwei Drittel des Umsatzes gegenüber einem durchschnittlichen Winter verloren.

Hier geht’s zur ausführlichen Medienmitteilung.

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.

OK